Papst Franz: Jesus schützt vor Logik

Die Kirche müsse die Botschaft vom gekreuzigten Christus in den Mittelpunkt stellen. Er allein könne sie vor einer „weltlichen Logik“ beschützen.

Weiterlesen:

[http://www.kathpress.at/site/nachrichten/database/54426.html

Werbeanzeigen
  1. #1 von Nino am 2. Mai 2013 - 08:16

    Der Mann ist ehrlich…..
    Aber glauben sine Schafe ihm? Und verstehen sie diese klaren, eindeutigen Worte? Wohl eher nicht….

  2. #2 von Ezri am 2. Mai 2013 - 08:16

    Ahhhh… ich steh gerade an den Tasten und lach mich schlapp. So früh am Morgen schon so einen Blödsinn. 😀

  3. #3 von drawingwarrior am 2. Mai 2013 - 08:30

    Dieser Papst ist ein absoluter Glückstreffer…für Atheisten.
    So viele Munition von dem Kaliber, wie der produziert, kann ich mit meiner kleinen Kanone gar nicht abfeuern.
    Es ist nicht zu fassen, Vernunft ist böse, Logik ist böse, die Nichtanbetung Jesu ist böse und satanisch.
    Ich warte darauf, dass er das Penicillin als gottlose Sünde und Eingriff in Gottes Plan bezeichnet.
    Der Mann hat mir den Tag versilbert und vergoldet.
    Danke Franz!

  4. #4 von wildbetta am 2. Mai 2013 - 08:37

    Es ist mir unbegreiflich, dass manche Menschen unfähig sind das zu durchschauen. Unbegreiflich. Und dann verlangen sie auch noch Respekt für diese kindische Naivität, als sei das über Bord werfen der eigenen Intelligenz eine Leistung!? Oh Mann… bei jedem Mini-Kult, der auffliegt und der Kult-Anführer würde mit solch einem Satz zitiert würden die Menschen da stehen und die Köpfe über die Dämlichkeit der Kult-Anhänger schütteln. Aber sie sind völlig unfähig das Offensichtliche an ihrem eigenen Kult zu erkennen.

  5. #5 von AndreasA am 2. Mai 2013 - 09:27

    Hoffentlich merkrn ein paar Mitläufer wo sie da Mitlaufen!

    An Franz liegt es nicht, das man es nicht merkt.

  6. #6 von fliesswechsel am 2. Mai 2013 - 12:07

    Der neue Papst hat wohl ganz oben auf seiner To-Do-Liste stehen:

    1. Satiremagazine überflüssig machen
    2. …

  7. #7 von Wolfgang am 2. Mai 2013 - 12:35

    Der Papst hat es in sofern recht leicht, weil die Anhänger jener Sekte nur glauben und nicht denken. In der Bibel heißt es ja auch nur: du sollst beten! Von Denken ist nirgends die Rede. Dann könnte sich ja das Christentum nicht so ausbreiten, denn die Dummheit stirbt leider nie aus. Mich wundert aber auch, das der Boss so einen Stellvertreter zulässt. Wieder ein Wunder…..

  8. #8 von wahn am 2. Mai 2013 - 12:45

    das „Bedürfnis“ betrogen und verarscht zu werden – wird befriedigt faszinierend

  9. #9 von Deus Ex Machina am 2. Mai 2013 - 17:01

    Es wird Zeit, dass ein menschlicher Surak Schluss macht mit diesem Religionsquatsch!

  10. #10 von Afreakana am 2. Mai 2013 - 21:40

    Danke Junta-Franzi! You made my day! 😀

  11. #11 von Willie am 2. Mai 2013 - 22:29

    Und die Argentinier sind soooooo Stolz auf ihren Papst. Seit gestern sind sie nicht nur Papst sondern auch noch Königin. Man sieht sie schon als die nächte Evita Peron (das war die, die den A. Hitler so verehrte) – fehlt nur noch, dass man sich den Niederlanden anschließen will.

    immerhin setzt Panchito (Franzl) neue Akzente, nicht immer nur die pösen Homos.

  12. #12 von drawingwarrior am 2. Mai 2013 - 22:41

    @DEM

    Die Vulkanier habe kurz vor ihrer Selbstauslöschung gestanden, als Surak den Vulkaniern mit Logik das Blut abkühlte und den Frieden der Vernunft herstellte.
    Da müssen wir uns wohl noch ein bisschen tiefer in die Scheiße reiten, bis uns dieses Mysterium widerfährt.