Flucht vor Scientology

Jenna Miscavige Hill (Atheistin!) ist die Nichte von Scientology-Chef David Miscavige. 2005 verließ die 29-Jährige die Sekte. Im Magazin Stern berichtet sie nun von ihrer verlorenen Kindheit und ihrer Flucht.

Weiterlesen:

[http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news[action]=detail&news[id]=6470

Advertisements
  1. #1 von AMB am 5. April 2013 - 08:14

    „Ich glaube nicht an Gott. Ich kann es nicht leiden, wenn Leute meinen Kindern sagen: Der Regen kommt vom lieben Gott! Mir wäre es lieber, sie würden erklären, wie Wasser verdunstet und sich Wolken bilden.

    Geht mir genauso!

    Als Kind habe ich mein Hirn so sehr verbiegen müssen, ich kann heute nur dem trauen, was ich mit eigenen Augen sehe und mit dem Verstand begreife”, sagt sie.

    Zu dumm, dass Götter unsichtbar sind.

  2. #2 von Mariana am 7. April 2013 - 15:06

    Bevor man einen Artikel einfach übernimmt, soll man die Quelle dieses Unsinns fairerweise überprüfen…

  3. #3 von AMB am 7. April 2013 - 15:22

    @Mariana

    Wo lernt ihr diesen Unsinn? Mit euch Scientologen habe ich nur Mitleid!

  4. #4 von deradmiral am 7. April 2013 - 15:24

    Hurra! Wir haben eine neue Scientology-Aufsicht.

    Robin Boeck wurde uns auch etwas langweilig. Willkommen im Atheist Media Blog. Deine Psycho-Sekte ist Scheiße. Viel Spaß hier noch!

  5. #5 von Randifan am 7. April 2013 - 15:29

    Bei solchen Sachen gibt es immer 2 verschiedene Seiten, die eine vollkommen andere Geschichte erzählen. Da ist es wirklich schwer Objektivität einzufordern.

  6. #6 von AMB am 7. April 2013 - 15:46

    @Randifan

    Für jemanden wie dich, der keine Ahnung von den Methoden von der Sekte hat, trifft das sicher zu!

  7. #7 von RBoeck am 16. April 2013 - 17:02

    Nein, ich bin noch hier 😉
    Einen Link, von dem ich nicht weiß, ob Ihr ihn schon kennt: http://castilecanyonschool.org/articles/frequently-asked-questions
    Dort werdet Ihr tatsächliche Erfahrungsberichte von ehemaligen Klassenkameraden von Jenna lesen.
    Ein weiterer Gedanke von mir: wenn Jenna all diese Dinge tatsächlich erfahren hat, weshalb klagt sie dann nicht, sondern schreibt ein Buch? 😉 Denkt mal drüber nach

  8. #8 von AMB am 16. April 2013 - 19:26

    @Robin

    Ein weiterer Gedanke von mir: wenn Jenna all diese Dinge tatsächlich erfahren hat, weshalb klagt sie dann nicht, sondern schreibt ein Buch? Denkt mal drüber nach

    Hmmmm? Vielleicht weil Jenna kein Geld hat? Oder realistischer, weil Scientology ihr damit droht, private Infos über sie zu veröffentlichen, wenn sie die Sekte verklagen sollte? Du weißt doch selbst was Scientology alles über dich weiß, das alles kann gegen dich verwendet werden. Das ist das System von Scientology. Denk mal drüber nach. 😉

    PS: Solltest du jemals Probleme mit der Scientology bekommen, kannst du dich hier gerne melden, wir helfen dir ehrlich und kostenlos weiter. Versprochen!

  9. #9 von Xenu sucks am 17. April 2013 - 00:14

    @Robin

    Es ist ja wohl selbstverständlich, das die Ex-Schüler der sog. „Ranch“, die ja noch bei $cientology sind, positiv über ihre Erfahrungen berichten (müssen). Alles andere wäre ja auch ein Schwerverbrechen in $cientology.
    Geradezu lächerlich ist ja der Vorwurf, Jenna Miscavige-Hill hätte den Kontakt zu den damaligen Schülern abgebrochen, es ist ja wohl so, dass $cientologen zu ihr als SP keinen Kontakt mehr haben dürfen!

    Auch wenn Jenna (noch) nicht gegen $cientology geklagt hat, andere Ex-Sea Org Mitglieder tun es, wie zum Beispiel Laura DeCrescenzo, die ähnliche Erfahrungen gemacht hat, inklusive Zwangsabtreibung. Das interessante dabei ist, dass ein Richter erstmals von $cientology gefordert hat, ihre Akten (die sog. PC-Folder) herauszugeben!

    http://www.wilfriedhandl.com/blog/tag/laura-decrescenzo/

  10. #10 von Destruktive Gruppen Erkennen am 17. April 2013 - 08:19

    Sooo, eine Seite von der Schule, wo Jenna Miscavige Hill Steine geschleppt hat … wie passend!

    Da gucken wir uns doch mal die Domain an (WHOIS-Datenbank):

    Domain Name:CASTILECANYONSCHOOL.ORG
    Created On:31-Jan-2013 19:17:30 UTC
    Last Updated On:31-Jan-2013 19:17:31 UTC

    Hmm, registriert am 31. Januar, vor zwölf Tagen. Da hat wohl jemand geahnt, dass Jennas Kindheit in ihrem Buch (Erscheinungsdatum 5. Februar) ein Thema werden wird …

    Schnell eine Webseite mit idyllischen Bildern zusammengekloppt, und dann den Link in Blogs und Foren streuen. Selbe Diffamierungs-Taktik bei Pulitzer Preis-Gewinner Lawrence Wright. Selbe Taktik bei Lucas Catton, als der vor kurzem über die Frontgruppe NarCONon ausgesagt hat und viele weitere Beispiele gibt es …