Moderatorin Westermann: Statt Kirchensteuer Geld für Straßenkinder

Die Moderatorin der WDR-Sendung „Zimmer frei“, Christine Westermann, ist aus der evangelischen Kirche ausgetreten, „weil ich Einfluss nehmen will, wohin mein Geld geht“.

Weiterlesen:

[http://www.jesus.de/blickpunkt/detailansicht/ansicht/statt-kirchensteuer-geld-fuer-strassenkinder191101.html

  1. #1 von stephancologne am 2. März 2013 - 09:42

    Sehr kluge Entscheidung…!

  2. #2 von AndreasA am 2. März 2013 - 10:14

    Solche Meldungen müsste man öfters lesen.

    Aber gut, dass sie es immerhin in die Medien schaffen!

  3. #3 von Yeti am 2. März 2013 - 14:00

    Ich fand Christine Westermann schon immer ziemlich gut. Ich kenne sie aber eigentlich von „Zimmer frei“ zusammen mit Götz Als(z?)mann.
    Dieser Schritt macht sie mir nochmal wesentlich sympathischer!

  4. #4 von Yeti am 2. März 2013 - 14:01

    … kenne sie nur …

  5. #5 von Ezri am 2. März 2013 - 15:21

    Japp, da kenne ich sie auch her, Yeti. Ich mag die beiden 🙂

  6. #6 von Mreins am 2. März 2013 - 21:36

    „Die Institution Kirche sei für ihren Glauben nicht wichtig,“

    Hat Ratzinger auch gerade eben festgestellt.

  7. #7 von Willie am 3. März 2013 - 00:09

    In einer der letzten „Zimmer frei“ Sendungen (auf dw.de sind sie vom letzten Jahr und veraltet) hat sie noch die Notwendigkeit ihres Glaubens hervorgehoben. Um so wichtiger finde ich es, dass sie nun diesen Schritt öffentlich macht und damit zumind. die Finazpraktiken der dt. KdöRs anprangert.