Türkischer Starpianist vor Gericht: Leg dich nicht mit dem Muezzin an

Ein Witz zu viel: Der türkische Pianist Fazil Say steht ab heute vor Gericht, weil er über den Islam gescherzt hat. Künstler und Intellektuelle sehen in dem Prozess einen weiteren Beleg für die Islamisierung des Landes – sie fürchten den Verlust der geistigen Freiheit.

… In der Anklageschrift heißt es, Say habe die islamische Religion und deren Anhänger schwer beleidigt und religiöse Werte öffentlich herabgewürdigt. Im vergangenen April hatte der 42-Jährige einige spöttische Kommentare auf Twitter verschickt: „Der Muezzin hat das Abendgebet in 22 Sekunden ausgerufen […] Was hast es du so eilig? Eine Geliebte? Ein Raki auf dem Tisch?“ In anderen bekannte sich der in Ankara geborene Künstler dazu, Atheist zu sein. „Du kannst Atheist sein, darfst das aber nicht laut sagen“, erklärt Saban. „In diesen Zeiten kann es sehr teuer werden, nicht gläubig zu sein.“

Weiterlesen Spiegel

Werbeanzeigen

,