Wegretuschiert: IKEA-Katalog in Saudi-Arabien ohne Frauen

Der Möbelkonzern IKEA sieht sich in seiner Heimat Schweden, wo die Gleichberechtigung so hochgehalten wird, wie kaum anderswo, mit einem Sturm der Entrüstung konfrontiert: In der saudi-arabischen Version des neuen IKEA-Katalogs wurden großflächig Frauen aus Fotos retuschiert beziehungsweise durch Männer ersetzt. Das Unternehmen schiebt die Verantwortung auf den ausgelagerten Katalog-Produzenten.

Weiterlesen:

krone.at/Welt/IKEA-Katalog_in_Saudi-Arabien_ohne_Frauenfotos-Wegretuschiert-Story-336055

Advertisements
  1. #1 von Spott ist groß am 1. Oktober 2012 - 22:12

    Können wir nicht endlich mal anfangen, Länder wie S.A. international zu ächten und zu meiden?
    Schließt die Botschaften, zieht die „westlichen“ Firmen ab, etc.
    Alles andere ist stille Zustimmung.

  2. #2 von O. am 2. Oktober 2012 - 11:17

    Man hätte doch auch auch Burkas rein retuschieren können….
    …wäre vielleicht einfacher geworden.

    Und die Männer… hatten die wenigstens lange Bärte?

    @“Spott ist groß“:
    Was die Ächtung von Saudi Arabien angeht… hmhhh… Deutschland liefert lieber Waffen dort hin… und hierzulande wird uns eingetrichtert, der Islam sei eine ganz super tolle Religion… *hust* und kritisieren („beleidigen“) dürfe man den auch nicht…

    Und wenn dann idioten Terror planen (und sich dabei auf diese tolle Religion berufen), wie schön, dann hat man (endlich) einen Grund auch bei uns das Netz zu zensieren:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/computer/1879967/

    [audio src="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/09/29/dlf_20120929_1644_1ba422a7.mp3" /]