Geschlagen und verhaftet wegen Atheismus

In what Amnesty International describes as „a serious setback for freedom of expression in Indonesia,“ Alexander Aan has been imprisoned for 30 months for posting „God doesn’t exist“ on Facebook, along with some „offensive“ cartoons. Again with the cartoons! He was also fined an amount exceeding double Indonesia’s average annual salary.

(…)

Alexander Aan is a pacifist, a government servant, and an atheist. He was beaten by a mob, arrested, beaten again in prison by Muslim inmates, and now sentenced and fined. It’s a fair bet that once released — if he survives prison — another mob will come after him for „justice.“

Weiterlesen:

http://www.huffingtonpost.com/edward-falzon/alexander-aan-petition_b_1699603.html

Advertisements
  1. #1 von deradmiral am 29. Juli 2012 - 12:04

    God doesn’t exist!

    Mosebach und Spaemann würden mich wahrscheinlich jetzt auch gerne im Gefängnis sehen.

    Als Mitbetreiber dieses Blogs fühle ich mich mit Alexander Aan verbunden und bewundere ihn für seinen Mut. Wir dürfen in Deutschland nie wieder die Diktatur der Religioten zulassen.

    Und wir müssen weiter gegen die globale Dummheit und Arroganz der Gläubigen ankämpfen, die sich beleidigt fühlen, nur weil man ihnen sagt, dass ihr Gott genauso ein Hirngespinst ist, wie die 10.000 anderen Götter, die sich Menschen bisher ausgedacht haben.

  2. #2 von AMB am 29. Juli 2012 - 12:55

    @deradmiral

    Das ist doch keine Blasphemie. Da musst du schon mutiger werden, 😉

    Gott ist scheiße, ihr seid Beweise. (Auf einer Webseite gefunden) Jetzt bekomm ich sicher lebenslänglich.