Kostenpflichtig mit Engel telefonieren

Ein direkter Draht in den Himmel für Jedermann? Längst überfällig, befand ein holländisches Ehepaar. Nachdem ein Künstler in ihrem Ort eine moderne Engelsstatue mit Handy und Jeans errichtet hatte, schritten sie zur Tat. Sie richteten dem trendigen Himmelsboten einen Twitter-Account, eine Website und eine Telefon-Hotline ein. Seither kann sich „Frau Engelke“ vor Anrufen kaum retten.

(…)

Von offizieller Seite ist man über den Erfolg der Engel-Hotline wenig erfreut. „Erfolg hat viele Väter“, bemerkt Pieter Kohnen, ein Sprecher der Kathedrale. „Und manchmal auch Nutznießer“. Die Kirche hat nun eine eigene Konkurrenz-Hotline eingerichtet. Im Gegensatz zu der des Ehepaares ist diese aber kostenpflichtig. Für etwa 80 Cent kann man den offiziellen Engel anrufen. Statt persönlichen Antworten gibt es allerdings automatisierte Ansagen vom Band. Das Paar nimmt die Kritik der Kirche gelassen. „Wir nehmen kein Geld und wir konkurrieren nicht mit der Kirche“, so der Mann von „Frau Engelke“. Die möchte noch eine ganze Weile weiter Anrufe beantworten. Manchmal sei es einfach zu lustig: „Als Steve Jobs starb, stand das Telefon gar nicht still. Die Botschaft des Engels an die Anrufer: Steve Jobs wird bald bei uns oben ankommen – vielleicht bekomme ich dann endlich ein neues Handy“.

Weiterlesen:

http://de.nachrichten.yahoo.com/direkter-draht-in-den-himmel–„hallo–hier-spricht-der-kleine-engel“.html

Advertisements

, , , ,

  1. #1 von AMB am 9. März 2012 - 08:49

    Interessant, dass die Kirche 80 Cent für den Beschiss verlangt.

  2. #2 von Noch ein Fragender am 9. März 2012 - 09:17

    Die 80 Cent sind doch angemessen. Dafür bekommt man immerhin Kontakt zum offiziellen Engel. Seriöse Theologie war schon immer etwas teurer. 🙂

  3. #3 von motzmotz am 9. März 2012 - 09:17

    AUA mein Bullshitdedektor ist gerade ganz laut angesprungen…

  4. #4 von Ezri am 9. März 2012 - 10:51

    …Danke Anke! (running gag aus RTL Freitag News mit Anke Engelke) 😀

  5. #5 von nishi am 9. März 2012 - 13:25

    Also ich finde die Idiotensteuer mit 80 cent etwas zu niedrig angesetzt.

  6. #6 von Wolfgang Brosche am 9. März 2012 - 13:50

    Dazu einen Witz…

    Der oberste Rabbi von Jerusalem ist beim Papst zu Besuch. Kurz bevor er abreist, bittet er darum, einmal mit Gott telephonieren zu dürfen.
    „Aber gerne doch,“ sagt der Papst und weist ihm ein edles Telephon. Der Rabbi wählt die Nummer von Gott telephoniert ganze dreißig Sekunden und legt dann auf.
    „Ich möchte natürlich das Gespräch gern bezahlen. Was hat es denn gekostet?“ fragt der Rabbi den Papst.
    „10.000 Euro,“ antwortet der Papst und kassiert sie ohne schamrot zu werden. Der Rabbi bezahlt ohne zu murren.
    Kurze Zeit darauf ist der Papst beim Rabbi in Jerusalem zu Gast. Auch er möchte am Ende seines Besuches mit dem Herrn telephonieren. Auch der Rabbi zeigt ihm ein Telephon. Der Papst setzt sich und telephoniert geschlagene vier Stunden mit Gott. Als er auflegt, will er auch bezahlen und fragt, was er zu entrichten habe.
    „Zwanzig Cent!“ ist die kurze Antwort.
    „Du liebe Güte, ich habe doch vier Stunden mit dem Herrn telephoniert und dann nur zwanzig Cent?!“
    „Ja,“ lächelt der Rabbi,“ hier war es nur ein Ortsgespräch!“

  7. #7 von Max Headroom am 9. März 2012 - 14:18

    LOL!!! 😀 😀 😀 Ich kann nicht mehr!!!elfelf!11

    „Und manchmal auch Nutznießer“ sagte der Herr und verlangt als Konkurrent einen saftigeren Preis als das Original – ohne überhaupt eine Leistung zu erbringen 😀 . Gut, auch im Original gibt’s keien Leistung, weil Engel, Teufel, Dämonen und Götter bekanntlich nicht über elektronische Kommunikationsmedien verfügen, aber PSSSSST! Man will ja nicht gleich den Spaß verderben 😀 .

    BRÜLLER! 😀 .

    Die Botschaft des Engels an die Anrufer: Steve Jobs wird bald bei uns oben ankommen – vielleicht bekomme ich dann endlich ein neues Handy

    Wenn sich diese Geisteranbeter den Spaß erlauben, diesen Fantasiefiguren eine Stimme zu geben, dann will ich mal mitmachen:
    Die Botschaft Gottes ist: Die Religionen sind alle falsch – vielleicht glaubt’s mir ja jemand.

    Klingt doof? Ja, aber nicht sehr viel anders als die Message der „offiziellen Engelshotlines“ 😀 . Was kommt als nächstes? weichgependelte Lichtwesengutscheine, die man für 20 Euro erwerben kann und garantiert die Stimmung aufbessern … wenn man spirituell daran schnüffelt? 😀 .

    Während das Entfönen noch amüsant und gratis daherkommt, ist die für 80 Cent behauptete Engelsbotschaft („eine offensichtliche Falschaussage“, sagt mein Privatengel neben mir ;)) an Nutznießerei kaum mehr zu überbieten. Aber … nunja … „Service hat seinen Preis“. Und eine SMS nach Oben ist eben kein Zuckerschlecken 😀 .

  8. #8 von pufaxx am 9. März 2012 - 14:28

    Moment – verstehe ich das richtig? Da machen Privatleute eine kostenlose, freundliche und durch ECHTE Personen betreute Telefon-Plauder-Hotline auf, die „offiziellen“ Stellen finden das nicht so dolle – und richten prompt eine kostenpflichtige Hotline mit Ansagen vom Band ein? Na, viel Erfolg damit.

    (Irgendwie kann ich die Geschichte nicht so ganz glauben … die Idee ist einfach ZU dämlich …)

  9. #9 von Martin Schmidt am 9. März 2012 - 15:42

    @pufaxx
    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Menschen, die an eine unbefleckte Empfängnis
    und die Auferstehung eines Toten (ist das dann nicht ein Zombie?) nichts mehr
    zu dämlich sein kann 😉

  10. #10 von Coen am 9. März 2012 - 16:47

    @Ezri on #4
    Das war die alte Wochenshow auf Sat1;)
    *klugscheiß mode off*

  11. #11 von Ezri am 9. März 2012 - 17:31

    Och menno, laß mich alte Frau doch mal ein bißchen tüdelig sein 😀