Strafanzeige gegen den deutschen Papst, Dr. Joseph Ratzinger

Im Folgenden die Wiedergabe eines Beitrags aus dem Freigeisterhaus, der offenbar auf Martin Mitchell (ehemaliges Heimkind und Aktivist) zurück geht. Siehe auch die Anmerkungen unten.

Strafanzeige gegen oberstes Oberhaupt der Katholischen Kirche eingereicht beim Internationalen Strafgerichtshof in den Haag am 14.02.2011

Formal criminal complaint lodged against Joseph Ratzinger / Pope Benedict XVI in the Hague on 14.02.2011

Papst-Strafanzeige vom 14.02.2011 in deutscher Sprache: »Strafanzeige gegen Dr. Joseph Ratzinger, Papst der röm.-kath. Kirche wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gem. Art.7 IStGH-Statut« ( ingesamt 59 Seiten ).

Eine kurze unabhängige Zusammenfassung dieser Papst-Strafanzeige in deutscher Sprache ist hier zu finden.

Die originale Zusammenfassung dieser Papst-Strafanzeige vom 14.02.2011 in deutscher Sprache befindet sich auf den Seiten 57, 58 und 59 des Originals ( insgesamt 3 Seiten ).

Papst-Strafanzeige vom 14.02.2011 in englischer Sprache: »Criminal Charges against Dr. Joseph Ratzinger, Pope of the Roman Catholic Church — on grounds of Crimes against Humanity — According to Art. 7 ICC Statute« ist hier zu finden ( insgesamt 51 Seiten ).

Eine kurze Zusammenfassung ( „Summation“ ) dieser Papst-Strafanzeige vom 14.02.2011 in englischer Sprache befindet sich auf den Seiten 49, 50 und 51 des Originals ( insgesamt 3 Seiten ).

—–

Anmerkung: Die Kläger, die Anwälte Dr. Christian Sailer und Dr. Gerd-Joachim Hetzel, sind bereits mehrfach mit kirchenkritischen Klagen in Erscheinung getreten, u.a. für die „Sekte“ „Universelles Leben„. So wurde z.B. gegen die Eintragung der Religionszugehörigkeit auf der Lohnsteuerkarte geklagt, die Einstufung der Bibel als jugendgefährdende Schrift beantragt und den Kirchen das Recht abgesprochen, sich „christlich“ nennen zu dürfen.

Dr. Sailer ist aber auch als Opferanwalt tätig. Zuletzt erreichte er im Dezember für ein misshandeltes ehemaliges Heimkind eine Rente, die die Forderung der Opfervertreter am Runden Tisch Heimerziehung weit übersteigt (der hpd berichtete, zu den Hintergründen hier).

Zu der Strafanzeige gegen den Papst heißt es auf Dr. Sailers Homepage:

Wir sind Opferanwälte. Hinter uns stehen die Opfer und sonst niemand. Bei uns rufen die Opfer an. Die Opfer bitten uns, zu helfen. Es ist immer katastrophaler, wie sie behandelt werden. Deshalb setzen wir uns für die Opfer ein und haben diese Strafanzeige verfasst. Bitte keine Spekulationen. Es geht um die Opfer, die herzerweichend um Hilfe bitten, aber ihre Namen nicht nennen wollen, auch aus Rücksicht auf ihre Familien und Verwandten.

Advertisements

, , , , , , , ,

  1. #1 von Rumpelstilzchen am 23. Februar 2011 - 06:56

    Wird auch Zeit, daß Maledict mal den Stuhl wechselt vom „heiligen“ auf den der Anklage. Als Oberhaupt einer absolutistischen Diktatur ist er schließlich für alles, was in seinem Laden passiert, verantwortlich. Wäre zu schön, wenn er bei bei seiner Ankunft in Deutschland verhaftet würde! Vielleicht sollte er prophylaktisch schon mal politisches Asyl in Nordkorea beantragen.

  2. #2 von DerHammer am 23. Februar 2011 - 09:00

    das geht nie durch ……..! da steht eher der gadaffi vor den ICC als der ratzularie !

  3. #3 von peanut am 23. Februar 2011 - 09:12

    Hammer, stimme dir zu. Der Herr Sailer mag ja schon einiges erreicht haben und man mag von ihm halten, was man möchte, aber das wird wohl im Nichts enden.

  4. #4 von klafuenf am 23. Februar 2011 - 09:58

    Wenn Naturwissenschaft nützlich ist, wird sie genutzt. Ich bin mir sicher Prof. Alois wird mit einem frischen Hirnscan und aus dem Archiv einlaufen und nachweislich auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren. Und Recht erhalten.

  5. #5 von Rolo am 23. Februar 2011 - 13:15

    Es geht weniger darum ob das jemals durchgeht, viel wichtiger ist, dass endlich jemand ernsthaft damit anfängt gegen den klerikalen Sumpf anzukämpfen. Gerade hier gilt, steter Tropfen höhlt den Stein. Da haben Anwälte unter Umständen eventuell bessere Karten als laienhafte Einzelkämpfer? Auch kleine Erfolge könnten eines Tages dazu führen, den religiösen Seelensklaventreibern das Wasser abzudrehen.

  6. #6 von Phelan am 23. Februar 2011 - 14:21

    hier klagt doch ein Seelensklaventreiber gegen den anderen. Aber wenn sich die religiösen Sekten gegenseitig zerfleischen, kann das nur gut sein.

  7. #7 von Bibliothekar am 23. Februar 2011 - 16:17

    Mal wieder.

  8. #8 von Jonagold am 23. Februar 2011 - 16:47

    Es gibt keine „Sekte“ „Universelles Leben“. Irgendwann wird es hoffentlich in die diversen Hirne eingehen, dass der ewige Geist, der bekanntlich unser aller Leben ist und den wir z.B. Gott nennen, unendlich, also universell ist. Mehr kann man zu diesem Thema nicht sagen. Punkt.

    Seien wir froh darum, dass kein Mensch von diesem Leben „ausgeschlossen“ ist und dass ein Anwalt endlich den Mut hat, auch Kirchenobere zur Verantwortung zu ziehen, wenn sie sich so umfassend und erschütternd strafbar gemacht haben, wie es in der Strafanzeige gegen den Papst dargelegt wird. Ich jedenfalls unterstütze dieses große Vorhaben.

  9. #9 von Phelan am 23. Februar 2011 - 17:18

    Was ist denn bitte der Unterschied zwischen „Universelles Leben“ und einer Sekte?

    Das solche News immer Trolle und/oder Spinner anziehen.

  10. #10 von peanut am 23. Februar 2011 - 17:25

    Seit wann ist UL keine Sekte?? lmao

    Seiten wie diese gibt es etliche.

    http://de.indymedia.org/2005/01/104865.shtml

  11. #11 von peanut am 23. Februar 2011 - 17:35

    Das sollte man vielleicht auch mal lesen. Brief Herrn S. an einen Aussteiger.

    http://www.michelrieth.de/zuende5.htm

  12. #12 von peanut am 23. Februar 2011 - 17:38

    ……………Im Rahmen von verschiedenen Prozessen wurde die Gefahr für das Individuum gerichtlich festgestellt. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof sagt dazu: „Die Ausgestaltung des Gemeindelebens, wie sie aus der „Gemeindeordnung“ des „Universellen Lebens“ hervorgeht, darf in scharfer und überspitzter Formulierung ohne Verfassungsverstoß als totalitäre Struktur bezeichnet werden.“ (Az. 7 CE 93.2403/M 7 E 93.1976)[15][16] In der Urteilsbegründung des Gerichts fließt das Gutachten des Diplompsychologen Spall vom 12. Juli 1993 ein: „ ‚Ziel sei erkennbar nicht der selbständig denkende und damit mündige Mensch, sondern der, der das Denken bereits überwunden habe, der sich der Ideologie des Werkes kritiklos unterwerfe.‘ […] Die Entindividualisierung wird nur als Läuterung, als bewusste Umwandlung des negativen […] deklariert. Der Mensch, der in Gott wurzele, halte sich von all den Diskussionen und Meinungen der Mitmenschen fern.“[15]…………

    http://de.wikipedia.org/wiki/Universelles_Leben

  13. #13 von erle (Jonagold) am 23. Februar 2011 - 17:44

    Die vielen von Klerikern misshandelten und vergewaltigten Kinder haben von diesem Hin und Her nichts. Ist doch super, dass endlich einmal einer aufsteht gegen diese Institution, die sich hinter dicken Steinmauern versteckt und ihre eigenen „Regeln“ macht. Diese „Regeln“ schützen die Verbrecher statt die Opfer !!!!!!!!!!

  14. #14 von DerHammer am 23. Februar 2011 - 17:51

    dass ein Anwalt endlich den Mut hat, auch Kirchenobere zur Verantwortung zu ziehen…

    @ Jonagold

    der kann höchstens klagen , oder eine klage einreichen , zur verantwortung ziehen …. macht das gericht bei einen schuldspruch .

    ob dieser anwalt einer sekte angehört oder einen country fanclub ist in den fall zweitranging . ich frag ja meinen RA wenn ich was brauche auch nicht zuerst was er für eine politische oder religionsgesinnung hat . er wird nach auftrag und job bezahlt .

    meine meinung
    das ganze geht den bach runter bevor das papier trocken ist wo die anklage draufsteht . keine macht auf der welt wird sich die finger verbrennen an den flak-ratzinger und seinen hofstaat ……und wenn …. dann gute nacht wenn die rabiatt katholen auszucken . den die sind keine schweigende minderheit sondern ein minenfeld !

  15. #15 von Sheldon Lee Cooper am 23. Februar 2011 - 17:57

    > Irgendwann wird es hoffentlich in die diversen Hirne eingehen,
    > dass der ewige Geist, der bekanntlich unser aller Leben ist

    „I reject your reality and substitute my own!“ — Adam Savage

  16. #16 von Paterlilie am 23. Februar 2011 - 20:07

    .Dass ich das noch erlebe das ist ein Wunder. Ist selber ein Sexuell-Missbrauchtes Kind von den Priestern auch wenn es schon 50 Jahre her ist. Mein ganzes Leben habe mir diesen Dreck mit mir herum getragen. Der Orden oder die Kirchen müssen dafür gerade stehen. Das man wenigsten einen ruhigen Lebensabend hat. Bin Frührentner mehr braucht man ja nicht zusagen. Hoffentlich kommt dabei was heraus.
    Erniedrige keinen, er vergisst es nie. http://www.youtube.com/watch?v=d6LinoFtW2k
    Beten allein reicht nicht.

  17. #17 von Martin Mitchell am 23. Februar 2011 - 22:16

    Ich habe folgenden Kommentar anderswo dazu abgegeben:

    On the catholic internet platform that calls itself »Protect the Pope — Protect the Catholic Church through Prayer, Truth and the Law«
    @ http://protectthepope.com/?p=2582#comment-20289

    in response to an article by Deacon Nick of 23.02.2011 entitled »Irish Times misleads readers about crank lawyers’ submission to ICC charging pope with crimes against humanity« by Deacon Nick, on February 23rd, 2011« ( refers to http://www.irishtimes.com/newspaper/world/2011/0223/1224290630240.html )

    I wrote

    • Martin Mitchell
    Your comment is awaiting moderation.
    February 23, 2011 at 1:26 pm • Reply

    „PROTECT THE POPE“ / „protectthepope“

    „Protect the pope“ from what ? – From the law ?

    The only question with regard to the formal complaint lodged against the pope by these German lawyers in the International Criminal Court in The Hague is whether the charges are well founded and grounded in fact and well based in law: international law.

    The same as it does not matter that I am not an adherent of any Religion does it not matter – not matter one iota, and it is totally irrelevant – what the religion of these lawyers is. Or are these German lawyers and their families not entitled to the „freedom of religion“ guaranteed not only by international law ( human rights legislation ! ) but by the German constitution as well ?

    And the pope, if he has not broken the law, he has nothing to worry about. So let the investigation begin. This is after all the International Criminal Court, not the inquisition.

    All citizens are equal before the law, and Herr Ratzinger is not any better or in a privileged position.

    Es wurde bisher ( nach mehr als 8½ Stunden später ) nicht veröffentlicht.

  18. #18 von Gast am 24. Februar 2011 - 11:50

    Die Macht des römischen Klerus ist so gewaltig, dass sich diese überhaupt kein Mensch vorstellen kann. Die katholische Kirche ist über Geheimorganisationen organisiert, die in Politik, Wirtschaft, Vereine etc. organisiert sind. Dabei geht nicht immer hervor, dass sie dieser Sekte angehören, da sie nach außen scheinbar das Gegenteil reflektieren. So kann es sein, dass eine feministische Frau genau dieser patriarchalen Sekte angehört. Ebenso kann es ein, dass ein Linker von der Partei Die Linke diesen Klerus angehört. DAS macht die Sekte so mächtig und so unangreifbar. Ihre Ziele setzen sie bisher immer über ihre Mitglieder durch. Dass die Politik in den Kinderschändungen mit der Kirche gemeinsame Sache macht, ist ja durch die Aufarbeitung der Schicksale ehemaliger Heimkinder deutlich geworden. Ebenso haben Opfer aus der Kinderpornografieszene deutlich gemacht, dass die Politik und der Klerus darin involviert sind. Die Strategie der Kinderschänder muss aufgeklärt werden und Menschen in allen Bereichen sollten auf ihre Mitglieder in jeder Szene in dieser Hinsicht achten und dann werden sie auch überführt. Es ist traurig, aber aufgrund der massiven Perversionen und bewussten Täuschungen der oben genannten Menschen muss man als erstes immer Fragen, was könnte diese Aussage negatives bewirken, anstelle die Aussagen naiv immer als gut wollend hinzustellen. Die Taktik der Anwerber in allen Bereichen ist immer eine bewusste negative Absicht so gut wie möglich als positiv zu verkaufen, um ihre abartigen Ziele durchzusetzen. Der naive Mensch fällt leider in allen Szenen, die sie mittlerweile beherrschen rein. Absolute Vorsicht uns Schutz sind geboten ansonsten sehe ich grausame und faschistische Zeiten kommen.

  19. #19 von Martin Mitchell am 25. Februar 2011 - 23:38

  20. #20 von Sheldon Lee Cooper am 25. Februar 2011 - 23:57

    @Gast
    > Die katholische Kirche ist über Geheimorganisationen organisiert,
    > die in Politik, Wirtschaft, Vereine etc. organisiert sind.

    So geheim sind die doch gar nicht. Wozu auch? Schließlich hat die Gesellschaft sie aus 1600-jähriger Gewohnheit und der daraus folgenden Blindheit einfach akzeptiert. Außerdem macht die Politik nicht „gemeinsame Sache mit Kinderschändern“. Es ist ihr nur mehr oder weniger egal, auch wenn sie hier und dort etwas anderes behauptet. Kinderschänder sind im Übrigen wichtig, damit man „das Internet zensieren“ kann. Ohne die wäre das doch gar nicht erst möglich!

  21. #21 von Martin Mitchell am 3. März 2011 - 04:07

    Schon im Jahre 2005 stand der Name Joseph Ratzinger als DEFENDANT ( „Beklagter / „Mitangeklagter“ / „Nebenbeklagter“ ) in einem Zivilverfahren – einem Gerichtsverfahren in dem es letztendlich um sehr hohe Entschädigungssummen ging ! – in Zusammenhang mit „sexuellem Missbrauch von Knaben“ und „Vertuschung“ dieser Delikte auf der Anklageliste eines texanischen Gerichts — und Joseph Ratzinger dessentwegen „’Schutz‘ bei Georg Busch“ „suchte“.

    Warum hielt der „Beklagte / „Mitangeklagte“ / „Nebenbeklagte“ DEFENDANT Joseph Ratzinger es für notwendig dessentwegen bei Georg Busch „Immunität“ von „gerichtlicher Verfolgung“ zu ersuchen ?

    Meint Joseph Ratzinger über dem Gesetz zu stehen und sich nicht wie jeder andere Sterbliche auch vor Gericht verantworten zu brauchen ?

    Warum stellt er sich nicht einfach dieser Investigation ? – Ist doch keine Inquisition.

    Gleiches gilt, meines Erachtens, SOGAR NOCH VIEL MEHR SO was das jetzt eingeleitete Strafverfahren gegen Joseph Ratzinger wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag betrifft.

  22. #22 von Franz Stephan Griese am 13. März 2011 - 02:33

    http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Stephan_Griese

    Möchte vor der Welt nun endlich rehabilitiert werden – ohne Papst, der mich 1938 mit dem Kirchenbann belegt hat wegen meines Buches: „Der große Irrtum des Christentums – erwiesen durch einen Priester“. Diese Ächtung durch die „Große päpstliche Exkommunikation“ muss aufgehoben werden durch die Weltöffentlichkeit
    Meine jahrzehnte lange Arbeit kann nicht einfach verpuffen nur weil der größte Irrlehrer aller Zeiten – der Papst – es will.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Stephan_Griese

  23. #23 von dee am 16. März 2011 - 21:53

    hagalil.com/archiv/2006/06/papst.htm