Trotz Segnung vom Kardinal: Meisner-Bahn fährt Auto zu Schrott

Am Dienstag dieser Woche hatte Kardinal Meisner in Köln eine Straßenbahn mit Werbung für den Dombauverein gesegnet.

Nur drei Tage später kollidierte diese Bahn mit einem Citroen, der offenbar bei Rot nach links abbiegen wollte. Die Fahrerin (45) wurde schwer verletzt, der Staßenbahnfahrer erlitt einen Schock.

Advertisements

, ,

  1. #1 von Skydaddy am 12. Dezember 2010 - 04:53

    Kardinal Marx fragt sich jetzt wahrscheinlich: „Was will Jesus uns damit sagen?

  2. #2 von Andreas P am 12. Dezember 2010 - 05:18

    Dass die Frau fuer das Fuehren eines gottlosen Autos aus dem finster-unterdrueckerischen Laienstaat Frankreich fuhr, statt ein seliges Fiat („es werde“, e.g. Marias (angebliche) Antwort an den Verkuendigungsengel) aus dem gottesfuerchtigen katholischen Italien, wo solche Missstaende wie Kirchenunterdrueckung und Religionsfreiheit seit Mussolini wieder bereinigt wurden.

    Luja!

  3. #3 von peanut am 12. Dezember 2010 - 09:35

    Läßt das tief blicken oder nicht?

    Da könnten böse Zungen sagen „So könnte es ausgehen, wenn man auf biegen und brechen etwas seelig sprechen muss.“.

  4. #4 von karin am 12. Dezember 2010 - 11:32

    da mein Mann Straßenbahn in Köln fährt und erzählt das die Bahnen nach ein Paar Jahren in die Türkei verkauft werden ,haben wir nach der Segnung schon Überlegt ob das Gut geht ,und es ging nicht gut .Der Meisner hat es bestimmt nicht gewollt

  5. #5 von AMB am 12. Dezember 2010 - 12:12

    Ich habe schon im alten Blog auf die Unwirksamkeit des Segens hingewiesen. Und sie segnen weiter! 😆

  6. #6 von journalportrait am 12. Dezember 2010 - 12:37

    Ich glaub Ihr seit auf dem Holzweg. Er hat nur die Werbung gesegnet. Und das war ein voller Erfolg. Ich hatte vorher noch nichts vom Dombauverein gehört, Ihr etwa?

  7. #7 von AMB am 12. Dezember 2010 - 12:52

    @journalportrait

    Ich glaub Ihr seit auf dem Holzweg. Er hat nur die Werbung gesegnet. Und das war ein voller Erfolg. Ich hatte vorher noch nichts vom Dombauverein gehört, Ihr etwa?

    Er segnete nur die Werbung? LOL YMMD! 😆 :mrgreen: Da bist wohl du auf dem Holzweg!

    domradio.de schreibt:

    Segnung durch den Kardinal

    Vor der ersten Fahrt sollte die Bahn von Erzbischof Joachim Kardinal Meisner gesegnet werden. Doch kurz vor der Segnung erklärte Fenske, dass er in den Unterlagen der KVB keinen Bericht einer Fahrzeugsegnung gefunden habe: „Wir befördern täglich 900.000 Menschen mit Bussen und Bahnen. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie durch diese Bahn symbolisch unseren ganzen Fuhrpark segnen würden“. – „An Gottes Segen ist alles gelegen“, betonte Erzbischof Joachim Kardinal Meisner und nahm die Anregung des KVB Vorstandssprechers auf, alle Straßenbahnen und Busse und damit die Menschen darin zu segnen.

  8. #8 von Max Headroom am 12. Dezember 2010 - 12:55

    Da ich sehr sehr gläubig bin, halte ich mich an das, was die Priester, Bischöfe und Ex-Moderatorinnen sagen: GOTT FINDET IMMER EINEN WEG!
    Also ist die Sache ganz klar: Jesus wollte uns damit etwas sagen!!!!1elf! Möglicherweise, dass Herr Mixa von Gott gehasst wird? Das Straßenbahnen Teufelswerk seien? Das man in Kirchen nicht mehr Linksabbiegen sollte? Das eine rote Ampel auch mal gesegnet sein möchte? Ich weiss es nicht! Aber zu irgendwas muss dieser Unfall ja gut sein!?! Es MUSS einen Sinn ergeben!
    Meine hyperaktive Mustererkennung versucht seit der letzten Beichte in diesem Gotteswerk den Sinn zu erkennen. Lieber Bischof Meisner … helfen Sie mir bitte! Schenken Sie mir bitte ein bisschen Segen, auf das ich die Herrlichkeit der Wirkung Gottes auf dieser Welt erkennen kann! Ich vertraue ihnen. Sie wissen alles besser, weil sie eine intime bzw. intimere persönliche Kommunikation mit dem wahren und existenten Gott/Jesus haben!

    Und nun einen Gedanken eines gottfernen Atheisten:
    Ich hoffe, dass die Frau wieder gesund wird und es nur Blechschaden, aber keinen bleibenden Personenschaden wird. Blech kann man ersetzen, selbst wenn es gesegnet oder bunt lackiert wurde. Menschen nicht.

    PS: Das ist nur Satire, liebe mitlesende Gläubige! Natürlich gibt es auch Jesus- und Shivagläubige, die für die Genesung dieser Frau beten und hoffen 😉 .

  9. #9 von Dr. Sheldon Cooper am 12. Dezember 2010 - 14:52

    Die Wege des Herrn sind unergründlich, oder so…

  10. #10 von AndreasA am 12. Dezember 2010 - 15:11

    Die Überschrift ist falsch!

    Hier die Richtigstellung:

    Wegen Segnung vom Kardinal: Meisner-Bahn fährt Auto zu Schrott

  11. #11 von peanut am 12. Dezember 2010 - 15:18

    Raus aus meinem Kopf, Andreas lmao