Kardinal Müller: Säkularismus schränkt den Horizont des Menschen ein

Das Christentum bietet die „beste Alternative“ zur „Kultur des Todes“, weil es „die Kultur des Lebens und der Hoffnung“ verbreitet.  (…)

Der Säkularismus sei eine große Herausforderung für die Moderne Welt, weil er den Horizont des Menschen und seine intellektuelle Orientierung eingrenze. Christen seien keine „Relikte der Vergangenheit“, sondern hätten ihren Blick auf die Zukunft gerichtet.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/60022

12 Kommentare

Kirchen gegen geplante Lockerungen bei Bestattung

Kritisiert wurde vor allem, dass danach künftig das Verstreuen der Asche auf einem dafür vorgesehen Feld eines Friedhofs erlaubt werden soll. Dabei stelle sich die Frage, ob „die Totenruhe“ hinreichend gewährleistet sei, heißt es in einer Stellungnahme der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, die dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegt.

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/144534/22-06-2017/kirchen-gegen-geplante-lockerungen-bei-bestattung

13 Kommentare

Tom Cruise: Bibel und Blowjobs

„Er war ein junger Mann, der seine Zeit zwischen Bibelstudien und Blowjobs gut einteilen konnte.“ Ein ehemaliger Co-Star enthüllt in seiner neuen Autobiografie, was und mit wem es der junge Tom Cruise am Set seiner ersten Hauptrolle in „Lockere Geschäfte“ trieb.

(…)

Armstrong erinnert sich, wie er den ehemaligen Priester-Anwärter gefragt hatte, ob er abends mit ihm und der Crew noch auf einen Drink in die Bar mitkommen wollte. Dessen Antwort: „Nein. Ich muss morgen früh aufstehen und will noch ein bisschen in der Bibel lesen, bevor ich schlafe.“ Armstrong glaubte an einen Witz, doch Cruise erklärte ihm mit entschlossener Miene, dass es ihm Ernst war: „Das gute Buch hilft mir, auf dem richtigen Pfad zu bleiben.“

weiterlesen:

[http://www.krone.at/stars-society/tom-cruise-bibel-und-blowjobs-am-filmset-co-star-enthuellt-story-575263

Ein Kommentar

Sind Christen die meistverfolgte Religionsgemeinschaft der Welt?

Keine Glaubensgruppe ist so starker Verfolgung ausgesetzt wie das Christentum und schuld sind zumeist Muslime. So lautet eine weit verbreitete These. Aber stimmt das eigentlich?

(…)

Nimmt man allerdings nicht die absolute, sondern die relative Zahl verfolgter Anhänger zur Grundlage, lässt sich die These von der meistverfolgten Glaubensgruppe anhand der Pew-Studie nicht belegen. Die Wissenschaftler von Pew haben alle Religionsanhänger, die in Staaten leben, in denen ihnen Verfolgung droht, zusammengezählt und ins Verhältnis zur Gesamtzahl der Gläubigen gesetzt.

Im daraus folgenden Ranking landen Christen nach Juden, Hindus, Muslimen, „anderen“ und „Volksglauben“ nur auf Platz sechs. Das heißt: Für den einzelnen Christen war die Gefahr, im Jahr 2015 Opfer von Verfolgung zu werden, geringer als für den einzelnen Juden, Hindu oder Muslim.

(…)

Der evangelikale Verein, der das inoffizielle Copyright am Slogan von Christen als „meistverfolgte Glaubensgruppe“ besitzt, schaffte es auch in diesem Jahr mit der Zahl von „200 Millionen verfolgten Christen“ (bis 2016 sollten es 100 Millionen gewesen sein) in die Schlagzeilen großer Medien. Wissenschaftlicher Überprüfung hält der „Weltverfolgungsindex“ allerdings nicht stand: So dient als einzige empirische Grundlage ein Fragebogen, den Open Doors von den eigenen Mitarbeiten ausfüllen lässt.

weiterlesen:

[https://www.heise.de/tp/features/Sind-Christen-die-meistverfolgte-Religionsgemeinschaft-der-Welt-3751346.html

4 Kommentare

Take This

2 Kommentare

Frau bekommt Entschädigung: Ultraorthodoxer Jude wollte nicht neben Frau im

Weil ein strengreligiöser Mann im Flugzeug nicht neben einer Frau sitzen wollte, wechselte die Holocaust-Überlebende auf Bitte der Fluglinie den Platz. Wegen Diskriminierung muss die israelische Fluggesellschaft El Al dafür der Frau nun rund 1.600 Euro Entschädigung zahlen.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2850499/

14 Kommentare

Staatsanwaltschaft weist Anzeige gegen Bischof Laun und kath-net ab

Vor einigen Wochen hatten einige Berliner SPD-Bundestagsabgeordneten eine Strafanzeige gegen Laun und kath.net eingebracht. Anlass war der Hirtenbrief von Bischof Andreas Laun zum Thema „Gender“.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/60016

https://blasphemieblog2.wordpress.com/2017/03/25/moraltheologe-laun-lgbti-sind-gestoerte-maenner-und-frauen/

6 Kommentare