Ohne Gott wird die Welt nicht menschlicher

Religionskritische „Parsifal“-Inszenierung stößt auf Widerspruch

(…)

Kritik an der Inszenierung übt auch der stellvertretende Vorsitzende des Lutherischen Konvents im Rheinland, Pfarrer Thomas Berke (Mülheim/Mosel). Ausgerechnet die Oper „Parsifal“ solle nach dem Willen des Regisseurs zeigen, dass es angeblich ohne Gott mehr Menschlichkeit gäbe. Dabei habe Laufenberg übersehen, dass gerade Richard Wagners germanisch-heidnische Religion einer der Wegbereiter für die Verbrechen des Nationalsozialismus gewesen sei: „Heute wissen wir, dass die Atheisten Hitler, Stalin, Mao und Pol Pot die größten Schlächter der Menschheitsgeschichte waren“. Ohne Gott werde es nicht besser. Die Unantastbarkeit des Menschenlebens gründe in der Ehrfurcht vor Gott: „Wo sie abhandenkommt, geraten die Menschenrechte unter die Räder.“ Laufenbergs Lösungsvorschlag für viele Sorgen dieser Welt, nämlich weniger Gott und mehr Mensch, tauge deshalb nicht im Geringsten. Die wirkliche Lösung laute: „Wir brauchen vor allem die Botschaft von Jesus Christus.“ Der Glaube an ihn sei das Fundament für die Menschenrechte und die Mitmenschlichkeit.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/56423

7 Kommentare

Kirche gegen vorschnelle Ablösung der Staatsleistungen

Die katholische Kirche in Nordrhein-Westfalen wendet sich gegen eine vorschnelle Ablösung der Staatsleistungen an die Glaubensgemeinschaften.

weiterlesen:

[https://www.domradio.de/themen/kirche-und-politik/2016-08-25/kirche-gegen-vorschnelle-abloesung-der-staatsleistungen

5 Kommentare

Umfrage: Große Mehrheit für Vollverschleierungsverbot

Sollen Musliminnen in Deutschland eine Burka oder einen Nikab tragen dürfen? Bei einer Umfrage für den „Deutschlandtrend“ der ARD sprach sich eine große Mehrheit für ein Verbot der Vollverschleierung zumindest in Teilen der Öffentlichkeit aus.

weiterlesen:

[http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-grosse-mehrheit-fuer-burka-verbot-a-1109527.html

7 Kommentare

Wilders will Niederlande „ent-islamisieren“

Mit der Forderung nach Schließung aller Moscheen und einem Verbot des Korans zieht die Partei des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders in die Parlamentswahl 2017. Der Chef der Partei PVV veröffentlichte am Donnerstagabend über den Kurznachrichtendienst Twitter ein einseitiges Wahlprogramm, in dessen Zentrum eine „Ent-Islamisierung“ der Niederlande steht.

weiterlesen:

[http://www.krone.at/welt/wilders-will-niederlande-ent-islamisieren-koran-verbieten-story-526569

Hinterlasse einen Kommentar

Erzbischof Schick: Politik und Religion dürfen nicht vermischt werden

In Zeiten von Terror und Nationalismus könnten die christlichen Werte Konjunktur haben. Zumindest setzt der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick darauf.

weiterlesen:

[http://www.infranken.de/regional/bamberg/Erzbischof-Schick-Politik-und-Religion-duerfen-nicht-vermischt-werden;art212,2122140

Hinterlasse einen Kommentar

Erzbischof Schick: Nationalismus – „Das ist nicht Gottes Wille“

Der Bamberger Erzbischof Schick setzt in Zeiten von Terror und Nationalismus auf eine strikte Trennung von Religion und Politik. Zudem müsse die Kirche in Fällen von Diskriminierung handeln.

weiterlesen:

[http://www.welt.de/politik/deutschland/article157851254/Nationalismus-ist-nicht-Gottes-Wille.html

7 Kommentare

Benedikt XVI.: Rücktritt erschien mir Pflicht

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat seinen freiwilligen Amtsverzicht im Jahr 2013 als seine „Pflicht“ bezeichnet. Es habe damals viele Verpflichtungen gegeben, die zu Ende zu bringen er sich nicht in der Lage gesehen habe, heißt es in einem Interview.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2792782/

2 Kommentare